5.Tag, Freitag 9.Mai

Viel bleibt uns nicht zu tun. Packen, Auschecken im Hotel, Fahrt nach Cluj, Flug über München nach Berlin. Da wir diesmal in München eine Stunde länger Aufenthalt haben, zieht sich die Heimreise etwas länger hin, aber am späten Nachmittag sind wir auch wieder in Hannover. Beim Flug nach München erwischen wir noch eine Top Sicht auf die Alpen, die aber aus großer Höhe längst nicht so imposant aussehen wie von unten.

Fazit:

Wir sind froh, dass wir die Herausforderung angenommen haben und dass wir ohne Verluste wieder zu Hause angekommen sind. Die Anspannung war sehr groß und die Anlässe vielfältig, den Job nicht erledigen zu können. Ein fehlendes Kabel und wir hätten Tage auf der Suche nach Ersatz verbracht oder wären unverrichteter Dinge wieder nach Haus gefahren. Ein falsches Detail in unserer Arbeit und wir hätten Mist gebaut. Wenn man so auf's Glatteis geführt wird in fremden Gefilden, zweifelt man schnell an sich selbst und verliert das Vertrauen in die eigene Arbeit.

Wir haben mal kurz über den deutschen Tellerrand geschaut und festgestellt, dass wir sehr wohl auch ausländische Planungen verstehen und mit unseren (darauf werksseitig vorbereiteten) Geräten auch im Ausland messen können. Die Sprache wurde in den wenigen Tagen immer weniger zum Problem. Wir hatten zwar versucht, uns mit einem Sprachführer vorzubereiten, aber unsere nicht mehr ganz taufrischen Hirne und meines ganz besonders wollten nicht mehr so recht ran an die eigenwillige Sprache. Aber einmal dort und immer mal wieder nachgefragt geht viel leichter als jede Trockenübung. Wir brauchten nur wenig Vokabeln um zu erklären was wir tun und warum wir hier sind, wenn wir mal allein unterwegs waren. Die Menschen waren freundlich und haben toleriert, dass wir zu Lokalitäten wollten, wo wahrscheinlich auch Einheimische schon lange nicht mehr waren.

Die bisher eingefügten Bilder sind die, die auch Sonja an die eMails an unseren Azubi gehängt hatte, ich wollte den Zusammenhang nicht lösen. Wir haben natürlich viel mehr Fotos gemacht, die hier in einer seperaten Galerie noch bekuckt werden können.